Zum Inhalt springen

Barrierefreiheit

  • Barrierefreies Reisen ist in Stuttgart mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Am besten schaut Ihr hier nach. Dort findet Ihr Informationen, welche Haltestellen die richtige Ausstattung haben.
  • Zwischen dem Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof und dem Gleis 16 pendelt täglich von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr ein kostenloser Shuttleservice. Dieser Shuttle erleichtert Reisenden, die Unterstützung benötigen, den Weg über den Fußgängersteg. Sowohl auf dem Vorplatz als auch am Bahnsteig gibt es eine Haltestelle mit Sitzbank. Der Service ist spontan nutzbar, kann jedoch auch über die Mobilitätsservicezentrale (MSZ) gebucht werden.
  • Emailadresse für Rückfragen: msz@deutschebahn.com, per Telefon: Tel: 030 65212888.
  • Solltet Ihr Unterstützung benötigen, informiert Euch bitte bei Eurer Fluggesellschaft im Voraus. Bestenfalls macht Ihr dies mindestens 48 Stunden vor Eurer Abreise, damit genügend Zeit bleibt, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Besucht für Informationen gern auch die Seite für barrierefreies Reisen des Flughafens Stuttgart.
  • Übrigens: Sowohl die S-Bahn-Station als auch die Tramhaltestelle am Flughafen sind barrierefrei, damit die Weiterreise ins Stadtzentrum problemlos möglich ist. Alternativ gibt es das Rolli-Taxi.
  • Weitere Infos zum barrierefreien Flughafen gibt es hier.
  • Die Fan Zones werden für alle Fans barrierearm zugänglich sein. An den Haltestellen rund um die Fan Zones werden Volunteers und Personal von der SSB eingesetzt, um bei Bedarf Hilfestellung zu leisten.
  • Der Zugang zur Fan Zone Schlossplatz, wo das Public Viewing stattfindet, wird an allen Eingängen für Menschen mit Behinderung möglich sein. Beim Public Viewing wird es drei Podeste für mobilitätseingeschränkte Personen und ihre Begleitperson geben. Sie ermöglichen eine gute Sicht auf die LED-Wand. Eine Platzreservierung im Vorfeld ist – wie im übrigen Bereich des Public Viewings - nicht möglich. Daher empfehlen wir eine rechtzeitige Ankunft. Pro Person mit Mobilitätseinschränkung kann eine Begleitperson mitbringen.
  • Die restlichen Fan Zones sind frei und ebenerdig zugänglich. Der Untergrund der Fan Zones ist mit dem Rollstuhl befahrbar und die Straßenübergänge sind herabgesenkt. Zu beachten ist, dass in einigen Bereichen niedriges Kopfsteinpflaster verlegt ist. Es werden barrierefreie Kabelbrücken eingesetzt. Das stadtseits vorhandene Blindenleitsystem wird nicht überbaut.
  • Erhöhte Bereiche, wie z.B. die Fan Arena auf dem Marktplatz sind nach Möglichkeit mit Rampen ausgestattet. Ausgewählte Bereiche (z. B. Terrasse, Tribüne) sind es leider nicht und bieten nach Möglichkeit Alternativen (z. B. Rollstuhlplätze neben der Tribüne).  
  • Alle Eingänge zum Public Viewing sind durch breite Eingangsschleusen barrierefrei. Allerdings empfehlen wir Menschen mit Mobilitätseinschränkung den Eingang am Neuen Schloss auf der Seite der Richard-von-Weizsäcker-Planie zu nutzen, da hier der Weg zum Podest für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen am kürzesten ist.

Menschen, die die induktive Höranlage nutzen möchten, empfehlen wir, die vorderen beiden Eingänge am Neuen Schloss zu nutzen, da der Empfang der induktiven Höranlage im vorderen Bereich am besten ist.

  • Ab Turnierbeginn wird für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit eine audiodeskriptive Reportage über die offizielle EURO App zur Verfügung stehen. Die Reportage wird bei allen Spielen auf verschiedenen Sprachen verfügbar sein.
  • Schlossplatz: Die Rasenflächen auf dem Schlossplatz werden mit Bodenplatten bedeckt. Der Untergrund der Wege zwischen den Rasenflächen besteht aus feinem Schotter). An einigen Stellen werden Rampen montiert, sodass von den Schotterflächen auf die abgedeckten Rasenflächen gefahren werden kann. Der Weg vom Eingang des Public Viewing Bereichs an der Richard-von-Weizsäcker-Planie bis zu der erhöhten Plattform für Menschen mit Behinderung führt teilweise über flaches Kopfsteinpflaster. In der Königstraße besteht der Untergrund aus Steinplatten. Dort ist auch ein taktiles Blindenleitsystem implementiert. Der Untergrund auf der Richard-von-Weizsäcker-Planie an der Seite vom Schlossplatz besteht aus flachem Kopfsteinpflaster. Der Untergrund auf der Richard-von-Weizsäcker-Planie an der Seite des Alten Schlosses besteht aus flachem Kopfsteinpflaster und eingelassenen Steinplatten.
  • Karlsplatz: Der Untergrund auf dem Karlsplatz besteht aus flachem Kopfsteinpflaster und eingelassenen Steinplatten. Der Untergrund in der Münzstraße besteht aus Steinplatten. Um die Orientierung auf den offeneren Bereichen sicherzustellen, gibt es an zwei Stellen ein taktiles Blindenleitsystem.
  • Marktplatz: Der Untergrund auf dem Marktplatz besteht aus Steinplatten. Zudem befindet sich um den Platz herum ein taktiles Blindenleitsystem.
  • Verbindung zwischen Marktplatz – Schillerplatz: Kirchstraße: Der Untergrund in der Kirchstraße ist zum einen aus flachem Kopfsteinpflaster und zum anderen aus Steinplatten.
  • Schillerplatz: Der Untergrund auf dem Schillerplatz besteht aus Kopfsteinpflaster.
  • Verbindung zwischen Schillerplatz – Karlsplatz: Dorotheenstraße: In der Dorotheenstraße besteht der Untergrund auf der einen Seite aus Asphalt und auf der anderen Seite aus Kopfsteinpflaster.
  • Rund um den Veranstaltungsbereich wird es Behindertenparkplätze geben. Wo sich diese genau befinden, wird in Kürze hier kommuniziert.
  • Einen Überblick über Behindertenparkplätze in der City von Stuttgart gibt es hier, weitere Infos aus Stuttgart Inklusion.

Die ausgewiesenen Behindertenparkplätze entsprechen den dafür vorgesehenen Standards. Somit bieten sie ausreichend Platz zum Ein- und Aussteigen für Menschen mit Einschränkungen.

  • Auch für Rollstuhlfahrer:innen sind die aufgeführten Behindertenparkplätze geeignet und vorgesehen. Die Parkplätze werden in Kürze kommuniziert.
  • Für Menschen mit Hörbehinderung gibt es eine induktive Höranlage. Die entsprechenden Taschenempfänger können am Service-Point für Menschen mit Behinderung an der Mauer des Alten Schlosses Richtung Schlossplatz ausgeliehen werden. Hiermit empfängt man sowohl das Programm auf der Bühne als auch den TV-Ton. Dabei ist zu beachten, dass die Qualität des Empfangs in der vorderen Hälfte des Schlossplatzes am besten ist.
  • Die Fan Zones werden für alle Fans barrierearm zugänglich sein. Der Zugang zu der Fan Zone Schlossplatz, wo das Public Viewing stattfindet, wird an allen Eingängen für Menschen mit Behinderung möglich sein. Beim Public Viewing wird es Podeste für mobilitätseingeschränkte Personen und ihre Begleitperson geben, die eine gute Sicht auf die LED-Wand ermöglichen. Eine Platzreservierung ist nicht möglich.
  • Die Fan Arena auf dem Marktplatz ist durch Rampen zugänglich.
  • Die Host City Stuttgart bietet einen Service-Point für Menschen mit Behinderung an – auf dem Schlossplatz, auf der Seite des Alten Schlosses. Der Service-Point wird durch einen LOC.id Auffindepunkt für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit wahrnehmbar gemacht.
  • Hier erhalten Menschen mit Behinderung Unterstützungsangebote durch Volunteers; Infos zum Audiokommentardienst und können Empfänger für die induktive Höranlage ausleihen.
  • Es wird zwei ausgewiesene Drop-off/on-Zonen für Menschen mit Behinderung geben. Wo sich diese genau befinden, wird in Kürze kommuniziert.
  • In den Fan Zones der Host City Stuttgart wird es auf jedem Platz Toiletten für Menschen mit Behinderung geben. Auf dem Schlossplatz, auf der Seite vom Alten Schloss, wird es auch eine „Toilette für alle“ geben. Dabei handelt es sich um eine Toilette mit einer Pflegeliege für Erwachsene, einem Personenlift, einer behindertengerechten Toilette und viel Bewegungsfläche. Die „Toilette für alle“ ist mit einem Schloss für den Euroschlüssel für Behindertentoiletten versehen. Der Schlüssel ist nebenan im Servicepoint für Menschen mit Behinderung zugänglich.
  • In der Rathausgarage mit Zugang über die Fan Zone Marktplatz befindet sich ebenfalls eine „Toilette für alle“.
  • Ja, es gibt Behinderten-Parkplätze in der Nähe der Arena Stuttgart. Eine Karte von Stuttgarts Behinderten-Parkplätzen findet Ihr hier.
  • Die Broschüre „Kultur Angebote in Stuttgart barrierefrei besuchen“ stellt einen Auszug der Sehenswürdigkeiten dar, deren Ausstattung und Angebot Menschen mit Behinderung gerecht wird. Sie wurde herausgegeben von KULTUR FÜR ALLE Stuttgart e. V.
  • Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Hier könnt Ihr Euch informieren, welche Orte besonders geeignet sind.
  • Auf Stuttgart Inklusiv findet Ihr alle Informationen rund um Einschränkungen in Stuttgarts Einrichtungen und Gebäuden.
  • Über die offizielle EURO App wird ab dem Turnier eine audiodeskriptive Reportage zu allen Spielen zur Verfügung stehen. Bitte lade dir hierzu die App herunter (erhältlich ab Ende Mai 2024).
  • Assistenzhunde sind auf der Fan Zones erlaubt.
  • Es besteht für Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, für den Public Viewing Bereich einen Taschenempfänger für die induktive Höranlage auszuleihen und zwar am Servicepoint auf dem Schlossplatz an der Mauer des Alten Schlosses. Hiermit empfangt Ihr sowohl das Programm auf der Bühne, als auch den TV-Ton. Bitte beachtet, dass die Qualität des Empfangs in der vorderen Hälfte des Schlossplatzes am besten ist.
  • Darüber hinaus werden einzelne Veranstaltungen von Gebärdensprachendolmetscher:innen übersetzt. Welche das sind, findest du in Kürze hier.
  • Eine Übersicht über vorhandene Behindertentoiletten könnt Ihr hier herunterladen.
  • Wendet Euch an den Servicepoint für Menschen mit Behinderung am Schlossplatz an der Mauer des Alten Schlosses. Hier erhaltet Ihr alle Informationen und bei Bedarf Unterstützung.
  • Auch für Rollstuhlfahrer:innen sind die aufgeführten Behindertenparkplätze geeignet und vorgesehen. Die Parkplätze werden in Kürze kommuniziert.
  • An den Spieltagen werden Shuttles vom Bahnhof Bad Cannstatt zur Arena Stuttgart eingerichtet
  • Es gibt ein Rolli-Taxi in Stuttgart.

Lokale Förderer

Baden Württemberg The Länd SWR Stadtwerke Stuttgart